Jürgen Hardt ist Bundestagsabgeordneter für den Bundestagswahlkreis 103 (Solingen / Remscheid / Wuppertal II).
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Datenschutz
Dienstag, 09. Oktober 2018

Neu gewählter Landesvorstand der KPV der CDU NRW

NRW: Stadt und Land Hand in Hand - Matthias Nocke überzeugend wiedergewählt

Der neu gewählte Landesvorstand der KPV der CDU NRW mit der Ministerin für Heimat, Bauen und Gleichstellung, Ina Scharrenbach und dem Vorsitzenden der CDU – Fraktion im Landtag NRW, Bodo Löttgen.

Am Samstag, 6.10.2018, wurde der Kreisvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU Wuppertal, Matthias Nocke, auf der 57. Landestagung der KPV NRW in Haltern am See einstimmig erneut  in den geschäftsführenden Landesvorstand der Interessenvertretung christdemokratischer Kommunalpolitiker gewählt. Vorsitzender der KPV NRW ist wieder der Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Thomas Hunsteger-Petermann.

 

Matthias Nocke hob in seiner Vorstellung hervor, dass die erst seit 15 Monaten im Amt befindliche CDU/FDP-Landesregierung ein verlässlicher Partner der Städte sei und bleibe:

„Die schrittweise Verdopplung der Betriebskostenzuschüsse für Stadttheater und kommunale Orchester, die bessere Unterstützung der freien Kulturszene, das dritte Entfesselungspaket für Bürokratieabbau, die in Arbeit befindliche neue Bauordnung oder die freie Vergabe bis zu einer Höhe von 1 Mio. € und auch die Wertschöpfung durch öffentliche Aufträge in der Region sind nur einige Erfolge, die die Handschrift der Union tragen.

 

Besonders erfreulich ist, dass die CDU-Landesregierung noch in diesem Jahr den Einstieg in die Lösung der Altschuldenproblematik anpacken wird, um die Großstädte weiter finanziell zu stabilisieren und die kommunalen Handlungsspielräume schrittweise zu vergrößern. Engagiert ist auch der kommunalen Forderung nach einer Förderung bezahlbaren Wohnraums in den Großstädten entsprochen worden. Das Land NRW engagiert sich mit 5,5 Milliarden €. Durch eine enge Partnerschaft und kommunalfreundliche Arbeit bringt die Landesregierung NRW und seine Städte weiter nach vorn“, so Nocke abschließend.