Jürgen Hardt ist Bundestagsabgeordneter für den Bundestagswahlkreis 103 (Solingen / Remscheid / Wuppertal II).
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Datenschutz
Montag, 27. Mai 2019

Europawahl: Wuppertal ist Universitätsstadt

Zum Ergebnis der Europawahl in Wuppertal erklärt der Kreisvorsitzende der CDU Wuppertal, Matthias Nocke:

„Die Wuppertalerinnen und Wuppertaler haben mit 59,98 % Beteiligung bei den gestrigen Direktwahlen zum Europäischen Parlament beindruckend unter Beweis gestellt, dass Ihnen die große Bedeutung dieser Wahl sehr bewusst war.

 

Die hohe Wahlbeteiligung hat auch dazu geführt, dass die Rechtspopulisten der AfD in unserer Stadt im einstelligen Prozentbereich geblieben sind und die Linkspopulisten erstmals seit langem einen Rückgang ihres Wähleranteils im Tal zu verzeichnen hatten.

 

Für die Wuppertaler CDU ist das Ergebnis zweischneidig: zum einen ist das Resultat  der Union in Wuppertal erstmals seit langem nahezu identisch mit dem Bundeswahlergebnis, andererseits hat die CDU im Tal lediglich Platz 2 errungen, da die Grünen mit 3 % Vorsprung erstmals stärkste politische Kraft wurden. Damit befindet sich Wuppertal in der Gesellschaft der nordrhein-westfälischen Universitätsstädte, da Köln, Düsseldorf, Aachen, Bonn, Münster, Bochum und Bielefeld ebenfalls ein Ergebnis zu verzeichnen haben, welches den Grünen Platz 1 und der CDU Platz 2 zuweist. Dieses Ergebnis ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass das Thema Klimawandel in den letzten vierzehn Tagen des Wahlkampfes alle Charts stürmte und jedes andere Thema verdrängt hat. Der Wahlkampf der Bundes-CDU war jedoch auf Innere, Äußere und Soziale Sicherheit zugeschnitten und vermochte deshalb in der Endphase des Wahlkampfes nicht zu überzeugen.

 

Ich danke allen Helferinnen und Helfern der Wuppertaler CDU, die mit großem Engagement für die deutsche Europa-Partei Wahlkampf gemacht haben. Die Wuppertaler CDU dankt auch dem bergischen Direktkandidaten Uwe Pakendorf für seinen Einsatz. Es ist bedauerlich, dass die NRW CDU diesmal nur 6 Abgeordnete im Europäischen Parlament stellt und Uwe Pakendorf mit Platz 8 damit zweiter Nachrücker geworden ist.

 

Die Wuppertaler CDU wird sich auf einer Klausurtagung im Juni intensiv mit diesem Wahlergebnis und den daraus zu ziehenden Schlussfolgerungen auseinandersetzen.“