Jürgen Hardt ist Bundestagsabgeordneter für den Bundestagswahlkreis 103 (Solingen / Remscheid / Wuppertal II).
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Datenschutz
Dienstag, 23. Juli 2002

Geplante Kürzung der Übungsleiterpauschale für Sportvereine

"Der Plan der rot-grünen Landesregierung, die Übungsleiterpauschale für Sportvereine von 11,5 Mio. auf 6,5 Mio. Euro fast zu halbieren, ist ein schwerer Nackenschlag auch für die vielen Ehrenamtlichen in den Wuppertaler Sportvereinen!", kritisiert der Vorsitzende des Wuppertaler Sportausschusses, CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Simon. Von diesem Kürzungsplan seien fast 1.100 Übungsleiter in Wuppertaler Sportvereinen betroffen. Diesen habe bisher das Land 295 DM über den Landessportbund jährlich je anerkanntem Übungsleiter gezahlt. Zusätzlich gebe die Stadt Wuppertal seit 2001 fast 109.000 DM jährlich an Übungsleiter-Zuschüssen (d.h.: 80 DM bzw. 100 DM je Übungsleiter).

CDU-Fraktionsvorsitzender Simon: "Für die aktiven Sportvereine in Wuppertal war und ist die Übungsleiterpauschale eine feste Einnahmegröße, die jetzt wegzubrechen und diese in eine finanzielle Schieflage zu bringen droht." Ärgerlich sei aber auch, daß die Kommunen das Kürzungsdesaster im Land erneut ausbaden müßten. Simon: "Erst blutet Rot-Grün mit ihrer katastrophalen Steuergesetzgebung die Kommunen aus, zwingt dabei 2001 auch Wuppertal, aufgrund der städtischen Finanznot die Übungsleiterpauschale für Wuppertaler Sportvereine um 20% zu kürzen und kürzt jetzt obendrein die Landespauschale um fast die Hälfte." Es werde wieder einmal "zum falschen Zeitpunkt an der falschen Stelle zu Lasten der Ehrenamtlichen gespart."

Simon appelliert deshalb an die Landesregierung, ihren Plan umgehend aufzugeben, die Übungsleiterpauschale massiv zu kürzen. Simon: "Die Landesregierung ist dies dem Ehrenamt schuldig !"