Jürgen Hardt ist Bundestagsabgeordneter für den Bundestagswahlkreis 103 (Solingen / Remscheid / Wuppertal II).
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Datenschutz
Donnerstag, 09. Februar 2017

Frauen Union Wuppertal wählt neuen Vorstand

Am 2. Februar 2017 fand die Jahreshauptversammlung der Wuppertaler Frauen Union statt. Die Vorsitzende Barbara Reul-Nocke nutzte den Jahresbericht, um auch die allgemein politische Lage und die neuen Herausforderungen zum Thema Sicherheit zu beleuchten.

Gezielte Kampagnen, big data und fake news beflügen das Ansinnen von Populisten von rechts und links, Ängste in der Bevölkerung zu schüren und auszunutzen. "Die Wiederentdeckung des Nationalstaates ist ein interessantes Themas für Historiker, aber kein Zukunftskonzept", so Frau Reul-Nocke. Sie warb darum, mehr über Demokratie zu reden und achtsam zu sein. "Wir müssen die Menschen bewegen zur Wahl zu gehen und nicht hinterher auf der Straße zu demonstrieren, da sie das Ergebnis nicht wollen", so die Kreisvorsitzende.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen auch die Neuwahlen des Vorstandes. Hier wurde Frau Barbara Reul-Nocke in ihrem Amt als Vorsitzende einstimmig bestätigt. Neu in der Funktion als Iire Stellvertreterinnen sind Frau Dr. Malin Hager und Frau Dr. Kristina Vaupel.

Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Frau Christiane Sippel in Ihrer Funktion als Pressesprecherin und Schriftführerin der FU Wuppertal. Kompletiert wird der neue Vorstand durch die drei Beisitzerinnen Frau Anita Dabrowski, Frau Jessica Kückelheim und Frau Ingelore Ockel.

Von großem Interesse war der Gastvortrag von Frau Ina Scharrenbach MdL, die im Vorfeld der Landtagswahl über die Themenschwerpunkte des Landes-CDU berichtete, die in der Schulpolitik, Innere Sicherheit und Wirtschaftsförderung liegen. Im Verlauf der anschließenden angeregten Diskussion stellte sich heraus, dass im Bereich der Schulpolitik u.a. die Schulsozialarbeit als auch die Inklusion und die Begabtenförderung Themen sind, die große konkrete Problemlösungen und Änderungen auf Landesebene erfordern.