Jürgen Hardt ist Bundestagsabgeordneter für den Bundestagswahlkreis 103 (Solingen / Remscheid / Wuppertal II).
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Die CDU Wuppertal bei Facebook...
Datenschutz
Dienstag, 14. Mai 2002

CDU-Initiative im Werksausschuß Gebäudemanagement

"Es muß dringend für Behinderte und ältere Mitbürger die Möglichkeit geschaffen werden, zu allen Verwaltungs-Dienststellen im vierstöckigen Verwaltungsgebäude Ronsdorf ungehindert zu gelangen. Dazu bedarf es des seit längerem geforderten Einbaus eines behindertengerechten Aufzuges.", erklärte die CDU-Stadtverordnete Brita Krempel. Deshalb fordert die CDU-Fraktion in einem Initiativantrag zur nächsten Werksausschußsitzung Gebäudemanagement die Verwaltung auf, schnellstmöglich zu prüfen, wie im Ver-waltungs-/Bürgerbüro im Stadtteil Ronsdorf ein behindertengerechter Aufzug eingebaut werden kann. Zugleich wird das städtische Gebäudemanagement aufgefordert, einen entsprechenden Vorschlag zur Realisierung des behindertengerechten Aufzuges im Ronsdorfer Verwaltungsgebäude zu unterbreiten.

Brita Krempel beklagte, daß den Behinderten bisher auch der Zugang zu den öffentlichen Sitzungen der Bezirksvertretung Ronsdorf, die in einem Sitzungszimmer in der 4. Etage tagen, verwehrt würde. Brita Krempel: "Damit wird in unverantwortlicher Weise ein Teil der Mitbürgerinnen und Mitbürger, viele Ältere und Behinderte, von der Möglichkeit ausgeschlossen, an Diskussionen über die Entwicklung ihres Stadtteils mitzuwirken."

Die Ronsdorfer Stadtverordnete Brita Krempel wies in diesem Zusammenhang auch auf die neue, zum 1. Mai d.J. in Kraft getretene Gesetzgebung zur Gleichstellung der Behinderten hin, die das städtische Gebäudemanagement von Gesetzes wegen zu einer zügigen Realisierung dieses behindertengerechten Aufzuges zwinge. Brita Krempel: "Das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal sollte es gar nicht erst auf eine aussichtsreiche Klage eines Betroffenen ankommen lassen und jetzt handeln."